Reviews

Streetclip - The Perfect Map (German)

by Michael Haifl
August 15, 2016

Mit ihrem dritten Album legen ELEPHANTS OF SCOTLAND ein Konzeptalbum vor, bei dem jeder Song für sich alleine stehen kann und die Etappen des Menschen von der Kindheit bis zum Tod markiert. So entstanden Lieder über die Suche des Menschen nach der Wahrheit oder der Frage aller Fragen, dem Sinn des Lebens, dem Universum und dem ganzen Rest. Im Einzelnen, neben der Suche nach der Wahrheit, natürlich ebenso über die Liebe und all die gesetzten Ziele des Einzelnen, der am Ende vielleicht doch lieber den einzelnen Moment genießen sollte. Und so darf sich der Hörer an einer guten Dreiviertelstunde schönen Prog Rock der 2010 in Burlington gegründeten Amerikaner ELEPHANTS OF SCOTLAND erfreuen.

Während der Opener ´Sun-Dipped Orphans And The Wizard's Teapot´ den mit einer Prise Folk gewürzten Sound der Band offeriert, jedoch nicht old-school an FAIRPORT CONVENTION oder modern an blumige FLOWER KINGS anknüpft, lässt die lockere Ballade ´One By Sea´, mit einem Gastbeitrag von Sängerin Megan Beaucage und Geiger Gary Kuo, den Sound in CURVED AIR-Gefilden auftauchen. Nachdem ´Counting On A Ghost´ lieber die Akustikgitarre in der Spielweise eines Alex Lifeson beinhaltet, erklingen hernach mit ´Swing The Gavel´ und ´The Perfect Map´ die schönsten Songs des Albums. Denn ELEPHANTS OF SCOTLAND sind eindeutig immer dann am besten, wenn sie ihre Musik in britischer Natur zu spielen pflegen. Zwischen GENTLE GIANT und IQ ergibt sich immer noch ein breites Feld zum Komponieren. Bevor ein kleines Abschlussinstrumental das Werk zum Finale trägt, kumuliert schließlich ´Random Earth´ nochmals in aller Länge die Stärken der Band.

Die ELEPHANTS OF SCOTLAND festigen mit ´The Perfect Map´ ihre Stellung als äußerst außergewöhnliche Band, die einer großen Hörerschicht ihre progressive Musik mit einer Leichtigkeit und Ausgereiftheit anbietet.